Flüchtlingspolitik & Übergriffe

  • Ist ja ganz nett, was da mehr und mehr ans Tageslicht gefördert wird.
    Szenario Silvesternacht und scheinbar schon lange davor stillschweigend, verborgen vor der Öffentlichkeit Praxis ... was geht dann ab, wenn der Sommer kommt und die Frauen u. Mädels, weniger Klamotten anhaben als aktuell oder sich in Schwimmbädern/Stränden etc.aufhalten ?


    Den "Zeitraum" finde ich viel bedenklicher als den Karneval der gerade so angepriesen wird. Gibts da überhaupt `ne Steigerung in Bezug auf den Zeitraum ? Alles Käse.


    - Käufe und Bestellungen an Selbstverteidungspräperaten steigen
    - Genauso bedenklich, das sich auch scheinbar Jagdgruppen im Netz bilden und den Spieß einfach mal umdrehen.
    - Sofortige Abschiebung bei so einem Vergehen ist ja auch ein werdenes Thema ...umgesetzt wird es wohl nie wirklich oder erst in ein paar Jahren ...
    - Polizei ist ja personell nicht wirklich gar in der Lage zu agieren, sondern muss verspätet reagieren.


    Bedauerlich, das es so kommt. Wo wird das wohl enden ?


    :?:

  • endet damit, dass europa destabilisiert wird und sich den USA im krieg für den kapitalismus anschliesst.


    wir können nur hoffen, dass russland und china ihre pläne über den ausbau des eurasischen handels voranbringen und usa seine machtstellung endlich verliert.

  • du hast doch gefragt wo das enden soll.
    man muss die hintergründe kennen, sonst kann man die aktuelle situation nicht einschätzen.


    das ist kein deutschland problem. es gibt mehrere militär spitzenleute die in den letzten jahren dise pläne immermal stückweise ausgeplaudert haben. das umleiten von flüchtlingsströmen ist ein ganz normaler militärischer schachzug.


    china hat angekündigt die seidenstraße mit einem hochgeschwindigkeits Zug wieder zu beleben, wenn wir das hinbekommen, ist USA aussen vor und verliert seine weltmachtstellung.
    dazu kommt, dass die usa das öl und die ressourcen aus afrika und dem mittleren osten benötigen.


    gerade im moment unterstützen die USA den IS um das öl über die türkei, saudi arabien usw. zu verkaufen (der sohn vom türkischen präsidenten ist übrigens der chef der firma, die das öl abnehmen) und versuchen damit gegen russland anzugehen, weil die ihr öl und gas nicht mehr verkaufen können.
    es sind ne menge geopolitische dinge am laufen.


    und ein problem ist noch, das es den leuten in europa zu gut geht. leute denen es gut geht kann man immer schlecht zum krieg überreden. da schickt man uns die flüchtlinge nach europa und entvölkert ganz landstriche wo man an ressourcen kommt.


    das die unterbringung der flüchtlinge bei uns schlecht ist und die dann irgendwann ausrasten ist gewollt. man weiß seit jahren, dass millionen leute zu uns kommen werden und die lassen sich nicht einfach irgendwo an der grenze durch einen zaun aufhalten. die leute haben in ihrer heimat schon alles verloren, sonst würden sie nicht weg gehen. da muss sich jeder selbst mal überlegen ob er sein haus, seine soziale umgebung, sein ganzes hab und gut einfach aufgeben würde um in ein fremdes land zu gehen wo man nicht willkommen ist.


    jeder mit etwas verstand weiß, dass es zwangsläufig zum lagerkoller kommt.
    dazu werden einige falschmeldungen in den medien verbreitet und wenn irgendwo was passiert, dies gleich den entsprechenden personen angehängt und bis ins unendliche übertrieben.



    so wie ich das aktuell sehe werden immer mehr leute gegen flüchtlinge und ausländer radikalisiert, viele von denen ich das bisher nicht gedacht hätte schwingen mitlerweile rechte parolen und schätzen sich selbst als "besorgte bürger" ein. ausserdem reden immer mehr davon sich waffen zu besorgen.


    wie kann man das ganze also entspannen:


    - die flüchtlinge bereits hier sind müssen ordentlich in wohnungen untergebracht werden
    - um die flüchtlingsströme aufzuhalten muss man den krieg beenden.
    krieg ist die logische folge von kapitalismus, also müssen wir den kapitalismus überwinden.



    ------
    ach und zu den punkten:


    - verbrecher abschieben ist denke ich keine lösung, wir schieben auch keine deutschen verbrecher irgendwo hin ab, dass die zu verbrechern werden ist unser lokales problem.
    - die polizei schafft es bei anderen gelegenheiten auch das entsprechende personal kurzfristig zu beschaffen, zweifelhaft warum es zb. bei den knapp 500 rechten urteilen nicht zu einer vollstreckung gekommen ist im letzten jahr, wird aber wohl alles ähnliche gründe haben.

  • Ich finde man weiß noch zu wenig über die Umstände der Taten und der Täter, um da vernünftig drüber zu diskutieren.


    Eine Frage, die sich mir stellt, ist, ob es bei den Tätern um Leute handelt, die den Flüchtlingsstatus nur nutzen, um ins Land zu kommen oder ob es sich um "legitime" Flüchtlinge handelt.
    Dann ist die Frage, ob es sich "spontane" Taten gehandelt hat oder ob das in irgend einer Form organisiert war oder da gar organisierte Banden hinter standen (gibt ja Berichte, dass es da in Köln schon länger Probleme mit gibt, die von der Polizeiführung aber nicht ernst genommen wurden).


    Wenn es sich bei den Tätern wirklich um Leute handelt, die das Asylrecht missbrauchen, dann habe ich kein Problem damit, wenn diese abgeschoben werden. Das schafft ja auch Platz für legitime Flüchtlinge. Von den 19 Tatverdächtigen sind ja immerhin 6 illegal im Land.*


    Bei den anderen muss man halt sehen, wie die Umstände sind. Jemanden Abschieden, der erst hier "kriminell geworden" ist, halte ich für nicht zielführend. Wichtiger ist es die Ursachen dafür abzustellen. Also z.B. dem "Lagerkoller" (was durchaus ein Faktor sein kann) entgegen zu wirken indem man ausreichende Angebote schafft, wie die Leute sich beschäftigen können und z.B. nicht das Gefühl erhalten wertlos zu sein (was zu Frust führt, was wiederrum im Zusammenhang mit Alkohol zu "Dummheiten" führt, was man ja nicht nur bei Jugendlichen aus dem arabischen Raum erlebt)



    *Bericht des Innenministeriums zu den Vorfällen in Köln, letzte Seite: http://www.mik.nrw.de/fileadmi…ssia/160111berppkoeln.pdf



    -edit-
    Ein guter Artikel zu, der auch mögliche Ursachen solchen Verhaltens, anspricht wäre dieser hier: http://www.faz.net/aktuell/feu…ml?printPagedArticle=true

  • Hier einen Brief eines muslimischen Vaters an die Zeitung emma.
    Er schreibt über seine Tochter welche ein paar Tage vor der Silvesternacht vom selben Täterkreis sexuell genötigt wurde. Ich möchte eine Stelle zitieren wo er mir aus der Seele spricht.

    Zitat

    "Lieber Gast", schreibt er, "du wirst uns kennenlernen und wir dich. Manche Dinge wirst du von uns lernen, andere wir von dir. Wir sind Deutschland - wir gehen morgens zur Arbeit und trennen den Müll. Typisch Deutsch. Das kannst du von uns lernen, wenn du möchtest." Und weiter: "Wir respektieren uns gegenseitig und behandeln Menschen gut, egal welches Geschlecht, welche Religion, sexuelle Orientierung oder welche Hautfarbe sie haben". Und er fügt hinzu: "Wenn du dich gegen unsere Werte entscheidest, verdienst du weder unsere Gastfreundschaft noch unsere Hilfe. Denn wir sind Väter und schützen unsere Töchter."


    http://www.emma.de/artikel/wir…en-unsere-toechter-331361

    COME TO THE DARK SIDE.......WE HAVE COOKIES!!!!!

    While interviewing a Marine sniper, a CNN reporter asked, "What do you feel when you shoot a terrorist?"
    The Marine shrugged and replied, "Recoil."

    6 Mal editiert, zuletzt von McLaine ()

  • Nächste Stufe wäre da...männliche Asylanten dürfen nicht mehr in bornheim ins Hallen Bad.


    http://www.zeit.de/gesellschaf…mmbad-asylbewerber-verbot


    ich persönlich finde das eine ganz schlechte Idee.....wird jetzt jeder Türke am Eingang nach dem Ausweis gefragt? Wie wird so etwas kontrolliert ohne andere zu diskriminieren.


    und die wichtigste Frage ist hält so etwas vor Gericht stand ? Hier wird ja schon massiv die Gleichstellung aus unserem Grundgesetz gebogen wird.


    also liebe Stadt bornheim für mich ist das ein no go :thumbdown:

    COME TO THE DARK SIDE.......WE HAVE COOKIES!!!!!

    While interviewing a Marine sniper, a CNN reporter asked, "What do you feel when you shoot a terrorist?"
    The Marine shrugged and replied, "Recoil."

  • Tja, ich finde es richtig, egal wie sie (Betreiber jegllicher Art) es kontrollieren wollen, wenn es so Überhand nimmt muss ein Riegel zum Schutz davor geschoben werden, da Politik wetierhin durchgehend versagt und Polizei nun völlig überfordert ist ! . Es sind eben halt nicht nur Grossveranstaltungen.
    Das meinte ich mit dem Hinweis des Frühling - Sommerlook der Mädels an warmen Tagen.
    An öffentliche Bäder habe ich da noch gar nicht gedacht :(.
    Da geht leider sicherlich noch mehr um sich an Mädchen und Frauen zu vergreifen, glaube ich, das ist erst die Spitze des berühmten Eisberges ... :thumbdown:

  • und die wichtigste Frage ist hält so etwas vor Gericht stand ?


    Vermutlich gar nicht. Die Stadt Bornheim ist übrigens bereits zurück gerudert. Man habe "nur ein Zeichen setzen wollen".


    Greni : Für sowas gibt es normalerweise Personenbezogene Hausverbote. Wenn man bei Einlass eh die Ausweise von jedem kontrollieren muss, der "Fremdländisch" aussieht (was an sich schon höchst problematisch ist), dann kann man auch den Namen eben mit einer Hausverbotsliste abgleichen. Alles andere ist Sippenhaft und mit rechtsstaatlichen Grundsätzen nicht vereinbar.


    Immerhin wird jetzt wohl das Sexualstrafrecht verschärft. Das war zwar schon vor der Flüchtlingskrise lange überfällig aber solange deutsche Deutsche misshandeln (oder die Misshandler zumindest Weiß sind), scheint das für viele nicht so schlimm zu sein.


    Am Rande: schaut mal wer 1997 noch gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigungen in der Ehe gestimmt hat http://dipbt.bundestag.de/doc/btp/13/13175.pdf#P.15798 ein paar Namen könnten einem bekannt vorkommen.

  • @Tarpoon
    Bei der Masse ist es wohl für eine kleine Stadt nicht anders zu händeln.
    Man beachte den Hinweis, der in dem Aufschrei um die Sperrung des Schwimmbades gerne übersehen wird:


    Männliche Flüchtlinge über 18 Jahre dürfen ab sofort nicht mehr ins Freizeitbad der Stadt.


    Ein Unding!, wenn man bedenkt das es hier um erwachsene Männer geht, die man aussperren muss, weil man die Übergriffe selbst hier in einem "vermeindlich kleinen Rahmen" nicht unter Kontrolle bekommen kann ... aber selbst hier gibt es sicherlich ne Rechtfertigung dafür und von Strafverfolgung keine Spur....mal sehen, ob und wann hier die Zustände, wie in Indien zb erreicht sind.


    Aber ansonsten keine Panik :rolleyes: , der Bürgermeister knickte ja bereits ein und hebt das Verbot kommende Woche wieder auf.

  • Es wird nicht übersehen, es ist schlicht irrelevant. Kollektivstrafen sind in Deutschland nicht zulässig, egal gegen welche Personengruppe.


    Was wurde denn versucht, um die Probleme unter Kontrolle zu bekommen, bevor man zur Holzhammer-Methode gegriffen hat?
    Wurden Anzeigen erstattet (ohne Anzeigen keine Strafverfolgung)?
    Gab es Hausverbote? Wieso kann man nicht, wenn man die Ausweise eh schon kontrolliert, einfach ne Liste an der Kasse auslegen, wo die Personen drauf stehen, die sich daneben benommen und deswegen Hausverbot haben?

  • Also, wenn ich mir hier bei mir das Schwimmbad anschaue, gibt es schlichtweg kein Personal , welche zusätzl. als Security agieren könnte und der Verwaltungsbereich wäre dann auch noch völlig überlastet bei der Personenkontrolle. Datenbank pflegen, abgleichen, aktualisieren etc.
    Diese Kosten kann sich heutzutage sicherlich kein Schwimmbadbetreiber leisten, vielleicht kommt daher deine "Holzhammer-Methode".


    Für mich ist es nicht irrelevant, wenn erwachsene Männer sich an Mädchen u. Frauen vergreifen nur um ihre sexuellen Bedürfnisse befriedigen. Diese Haltung ist für mich eine Art Notwehrmaßnahme, solange bis andere Mittel zur Abwehr solcher Gefahren gefunden ist.
    Aus meiner Sicht glaube ich an keinen schnellen Umschwung in dieser Sache, das dauert Generationen und spielt dem wachsenden Überwachungsstaat doch nur in die Hände. Hier sind, so glaube ich, die deutschen Muslime auch gefragt, welche ganz schnell ihren Glaubensbrüdern klar machen sollten, das diese hier nicht so agieren können wie bei sich im Heimatland, bevor noch schlimmeres mit den weibl. Opfern passiert.

  • Wir reden hier von 350 Flüchtlingen, die in Bornheim untergebracht sind.
    Selbst wenn sich von denen 10% ein Hausverbot einfangen, wären das nur 35 Personen. Da sollte sich der Pflegeaufwand doch in Grenzen halten. Zumal die Schwimmbadbetreiber doch sowieso einen Überblick haben müssen, wer Hausverbot hat (z.B. wegen Dieben, die Spinde aufgebrochen haben und so).


    Für mich ist es nicht irrelevant, wenn erwachsene Männer sich an Mädchen u. Frauen vergreifen nur um ihre sexuellen Bedürfnisse befriedigen.


    Hast du da Quellen für, dass sich in dem Schwimmbad jemand an Frauen oder Mädchen vergriffen hat (also tätlich geworden ist)? Ich bislang ausschließlich von verbalen Belästigungen & chauvinistischen Verhalten in diesem Zusammenhang gelesen. (siehe z.B. http://www1.wdr.de/studio/bonn…dverbot-bornheim-100.html )