Arma 3 Desert Ambient

  • Da wir vor kurzem bei uns einige ältere Wüstenmaps wiederentdeckt haben, habe ich nach einer sinnvollen Möglichkeit gesucht an der Sichweitebegrenzung zu arbeiten. Warum? Ältere Maps zb. aus Cup-Terrains erscheinen diesbezüglich zu klar u. "sauber". Mir jedenfalls.


    Dh. man kann sehr weit schauen. Die Sichtweitenbegrenzung, welche man hier hätte nutzen hätte können, war für mich nicht das Richige. Dann hatte ich mit Nebel gearbeitet, welches zwar einen gwünschten Effekt herbeiführte, jedoch von den Spielern als "nicht natürlich" bemängelt wurde.

    Gestern habe ich dann eine weitere Option gefunden, welches auch dann den Effekt herbei führt. wie ich es mir vorgestellt habe. Gerne hätte ich gerne noch das eine oder andere Windchen mit vorbei rollenden trocknen Büschen, aber da bin ich leider raus.


    Ich setze aber nachwievor den Nebe bei dem gleich kommenden Beispiell.

    Hier könnt ihr am index 0 des arrays nachjustieren, falls es euch nicht so zusagt. Die nachfolgenden Effekte sind ppEffectCreate erstellt und geben so einigermaßen das Bild wieder, wie ich es in der Wüste erwarten könnte. Es ist kein Wüstensturm, jedoch könnte man es als sandig interpretieren. Zumindest in meiner Welt ;)


    Der Code hierzu ist in der init.sqf zu platzieren:

    Code
    1. 0 setFog [0.2,0.01,80]; //index 0 wie erwähnt kann nachjustiert werden
    2. PP_colorC = ppEffectCreate ["ColorCorrections",1500];
    3. PP_colorC ppEffectEnable true;
    4. PP_colorC ppEffectAdjust [0.875,0.875,-0.1,[1.652,0.764,0,0.2],[1,1,1,0.8],[0.835,0,0,0],[0,0,-0.265,-0.194,-0.017,0.279,0.624]];
    5. PP_colorC ppEffectCommit 0;