Arma 3 - GM/BW Event Zombieland

  • Situation


    Weferlingen 13. jan. 79

    In der Nacht vom 13.8 kam es zu einem Grenzdurchbruchsversuch mit 2 Tankfahrzeugen höhe Weferlingen/Grasleben. Beide Fahrzeuge wurde durch Grenztruppen der DDR zwar gestoppt, jedoch ist der Grenzstreifen nach aktuellem Stand offen. Es ist unbekannt was die Fahrzeuge geladen hatten, jedoch ist der Sperrbereich mit Gasen kontaminiert. Die Überlebenschance in diesen Gaswolken wird als sehr gering eingestuft. Evakuierungen wurden auf beiden Seiten getätigt, scheinbar waren diese jedoch nicht ausreichend. Grenzsicherungsgruppen beider Seiten, sowie verbleibende Zivilisten waren diesen Wolken ausgesetzt. Es kam hierbei zur mittleren bis schweren Gefäß- und Hautverletzungen, wobei hier mit Überlebenden nicht zu rechnen ist. Die Chance überlebende zu finden gilt als sehr gering.


    Lage Feind

    Warschauer Pakt

    Die Kräfte haben, lt. Aufklärung, die Speerzone einige Kilometer weit dahinter abgeriegelt und haben bisher Rettungsversuche unternommen


    Plünderer/Aufständische

    Hierbei handelt es sich meist um verzweifelte Zivilisten, die sich teils leicht bewaffnen konnten und nicht zwingend Freund von Feind unterscheiden können oder es vielleicht nicht wollen und sichern nur ihr Hab & Gut.


    Lage Eigen

    Sie bestehen aus Soldaten von Spezialkräften sowie Soldaten, die in der Stabs- und Führungsunterstützungskompanie zur Wahrnehmung von besonderen Aufgaben und sind kurz vor der Speerzone Grasleben stationiert. Sie wurden für solche Einsätze nicht direkt ausgebildet, jedoch erscheinen Sie als erste Interventionsgruppe ausreichend für die Ausgabe qualifiziert zu sein.

    Sie befinden sich in einem provisorischem Feldlager kurz vor der Speerzone als Ausgangspunkt.


    Auftrag

    Überlebende in Grasleben finden

    Zivilisten ggf. entwaffnen

    Grenzübergang schließen und mit Minen sichern


    Auftragserweiterung je nach Lage sehr wahrscheinlich


    Termin & Repoinformationen

  • Greni

    Approved the thread.