Beiträge von Tarpoon

    Muss ein paar meiner Aussagen uur Furutaka abschwächen. Wenn man nur AP nimmt und immer, nach Möglichkeit, auf maximale Entfernung schießt, dann kommt man einigermaßen gegen Kreuzer zurecht und kann auch gegen Schlachtschiffe etwas schaden anrichten, solange die mit was anderem beschäftigt sind.


    Gegen Zerstörer und Träger bin ich weiterhin recht hilflos, Glückstreffer ausgenommen.


    Bin gestern dazu über gegangen mir immer einen BB zu suchen, dem ich am Arsch klebe. Dann kann der für mich die Prügel beziehen.
    Wobei die Erfolgsquote mich mit denen abzusprechen 0,0% ist. Teamwork ist wirklich Zufallsprodukt.

    Naja, die Tenryu und die Kuma sind eigentlich beide ganz brauchbar. Ich finde grad die Furutaka extremst ätzend.


    Groß, schwerfällig, Türme drehen langsam, die 3 Torpedos je Seiten brauchen etwa 1 Minute und 7 Sekunden zum nachladen, die Geschütze bei mir aktuell 24 Sekunden.


    Zerstörer bekämpfen: ist nicht, Feuerrate zu gering (außer man hat Glück und die Türme zielen rein zufällig direkt auf den DD, man hat mit der ersten Salve einen Glückstreffer und der DD Kapitän hat vergessen wo sein Torpedoknopf ist) und die Sekundärbewaffnung schießt erst ab 4km und trifft nur seltenst
    Kreuzer bekämpfen: geht wenn dann nur auf große Entfernung mit einer Inselkette dazwischen, wo man sich während des Nachladens verstecken kann
    Schlachtschiffe bekämpfen: geht erstaunlich gut, wenn das Schlachtschiff schon beschädigt ist. 1 - 2 Salven kann die Furu einstecken. Das reicht für eine Torpedosalve und ein bis zwei Kanonensalven.
    Träger bekämpfen: geht, wenn man nicht vorher von den Fliegern versenkt wird (Torpedos ausweichen ist nicht, AA ist mit dem normalen Rumpf kaum vorhanden, man muss sich auf den Flieger verlassen)

    Was bei mir klappt ist Morphologische Filterung (AMD Feature, über das Catalyst Control Centrum aktivieren) dann werden aber leider auch die Menüs unscharf. Erzwingen von normalen AA geht leider nicht.


    VSR in 1440p (wird dann auf 1080p runter gerechnet) funktioniert auch, bringt aber optisch kaum was, außer kleinere Menüs.

    Bin gestern dann auch ein paar Runden die Umikaze gefahren. Die ist echt schon grenzwertig effektiv. Sollte genervt werden, auch wenn es natürlich Spaß macht. ;)
    Ich frag mich aber, ob das auch damit zusammenhängt, dass die Gegner einfach unerfahrenere Spieler sind. Man bekommt ja Mitspieler, die zum eigenen Schiff und nicht welche, die zur eigenen Erfahrung passen.



    Ist eigentlich angekündigt, ob noch Wellengang eingebaut werden soll? Bislang scheint das Wetter ja nur kosmetischer Natur zu sein.


    -edit-
    Und mir ist aufgefallen, dass das Anti Aliasing wohl nicht richtig funktioniert. Zumindest sieht bei mir die Takelage richtig furchtbar aus.

    Nach ein paar weiteren Stunden frage ich mich, worin genau der Sinn in den Torpedo-Kreuzern liegt.
    Vielleicht liegt es ja an fehlendem Zielwasser aber ich habe oft große Probleme Zerstörer zu versenken, bevor sie auf Torpedoreichweite kommen und Schlachtschiffe machen mich auch locker platt, bevor ich in Reichweite bin (sofern sie nicht abgelenkt sind).


    Bin in ner Kuma unterwegs.

    Wie bereits geschrieben, wandert unterm Strich kein Geld von uns nach Griechenland.


    Der Bund hat bislang allein durch die, dank der Krise, niedrigere Zinslast 60 Milliarden € gespart. (was sich voraussichtlich auf mind. 160 Millarden aufsummieren wird) Quelle
    Von den Geld, dass Griechenland im Rahmen der Rettungspakete bekommt landen, je nach Quelle, grad mal zwischen 6% und 33% im griechischen Staatshaushalt*, der Rest wird postwendend weitergeleitet um diverse Staatsanleihen zu bedienen. Ist also für die Geldgeber ein Linke Tasche / Rechte Tasche Geschäft.


    * http://www.zeit.de/wirtschaft/…chenland-eu-hilfen-grafik http://www.platanenblatt.de/20…m-wir-helfen-m%C3%BCssen/ http://www.sueddeutsche.de/wir…-griechenland-1.2415138-4


    Ein Staatsbankrott Griechenlands wäre für uns viel teurer, als ein ordentlicher Schuldenschnitt / langfristige Stundung, beim gleichzeitigen Ergreifen wachstumsfördernder Maßnahmen. (was ja auch der IWF fordert)


    Zur Steuerlast: Ja das fände ich gerecht (wenn es denn so wäre). Schließlich profitiere ich ja auch indirekt von der Misere der Griechen.


    Zur Statistik der Einnahmen / Ausgaben:
    Entscheid dich mal ob die Griechen nun faul sind, nichts tun und nur betteln oder ob sie auf dem "richtigen Weg" sind. (zum Thema Reformfaulheit: http://www.sueddeutsche.de/wir…-griechenland-1.2415138-5 )


    Zum Thema Renten:
    Das Problem mit der Altersarmut in Deutschland ist hausgemacht, hier besteht kein Zusammenhang mit der Griechenlandkrise.


    Zu den Brücken:
    1. Infrastruktur ist Ländersache
    2. Die Fehler wurden lange vor der Eurokrise gemacht.
    3. Wäre das Geld in Deutschland vorhanden, wenn man es z.B. nicht für irgendwelche prestigeträchtigen Neubauten verplempern würde.


    Zu den Flüchtlingen:
    1. deine Zahlen sind falsch (10 Sekunden googlen: http://www.tagesschau.de/multi…raege100~_v-videowebl.jpg )
    2. Ja, eine gerechte Verteilung, gemessen an der Wirtschaftskraft des Landes, wäre sicherlich besser. Da wir aber die größte Wirtschaftskraft besitzen, ist es nur fair, wenn wir auch die meisten aufnehmen. Und es ist ja nicht so, als würden wir aufgrund des demografischen Wandels nicht eh viel mehr Zuwanderung brauchen.
    3. Ja unter anderem auch aus Nächstenliebe aber die ist ja leider für manche nach Herkunft gestaffelt (siehe http://www.hdg.de/lemo/img_hd/…ene_plakat_LEMO-8-035.jpg )


    Zum Thema Rechts:
    Wer rechte Stammtischparolen nachplappert und z.B. versucht Flüchtlinge gegen Autobahnen aufzurechnen, ist für mich rechts, da gibt es wenig Interpretationsspielraum.

    Stammtisch ist es, weil du deine Behauptungen mit nichts hinterlegst und konsequent die weitergehenden Informationen, mit denen ich meine Aussagen hinterlege, ignorierst. (wie z.B. den Artikel zum IWF oder die Sendung der Anstalt, die ich im anderen Thread verlinkt habe)
    Stattdessen kommt dann das übliche rechtspopulistische Gebrabbel (Flüchtlinge, Brücken & Co), wie man es auch zu Genüge vonseiten Pegida, AfD, ProNRW & Co kennt und deine dazu passende Phobie gegenüber allem was irgendwie "Links" ist (die du ja nicht nur hier im Thread kund getan hast).


    Ansonsten gibt es ein schönes Terry Pratchett Zitat, dass ganz gut zu deinem Schreibstil passt:
    "'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind.'"

    Habs mal für ein paar Stunden angezockt. Gefällt mir ganz gut für ne schnelle Partie zwischwendrin.


    Hab mich bislang auf die japanischen Kreuzer beschränkt. Da mir das mit den Torpedos aber sehr gefällt, überlege ich auch mal Zerstörer anzutesten.

    McLaine : ich empfehle dir diesen Beitrag Griechenland droht mit Pfändung deutschen Eigentums


    Ansonsten ist die Alternative zum Schuldenschnitt, dass Griechenland Bankrott geht, was noch "teurer" (Deutschland hat von der Krise übrigens sehr profitiert, insofern ist teurer das falsche Wort).


    wir deutsche können nicht immer die ganze Welt retten wenn hier im Land auch alles drunter und drüber läuft.


    Wieso erinnert mich das an


    ?


    @el76
    Es würde ja schon reichen, wenn man Griechenland nur noch zu Reformen zwingt ermutigt, die ökonomisch Sinn machen.


    Sieht der IWF übrigens ähnlich wie ich: http://www.telegraph.co.uk/fin…ve-Greek-debt-relief.html

    Witzige Sache, bei mir sinds:


    1. Bad Honnef
    2. Eschwege
    3. Bad Oeynhausen
    4. Bonn
    5. Husum


    2 und 3 kann ich nichts zu sagen. 5 könnte ich mir dadurch erklären, dass Teile meiner Familie ursprünglich von der dänischen Grenze stammen. Das wäre aber etwas weit hergeholt und ich tippe da eher auf Zufall.
    1 und 4 passen soweit ganz gut, da es bei uns einen durchaus großen Rheinischen Einfluss gibt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dialekte_in_Wuppertal

    Wie ist es denn im Singleplayer? Hab Teil 4 nie zuende gespielt, weil es mir irgendwann zu langweilig wurde und mich die Story nicht wirklich gepackt hat.

    Die Anstalt hat sich diese Woche der Griechenlandkrise angenommen.


    Einfach mal 50 Minuten Zeit nehmen:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek…alt-vom-31-M%C3%A4rz-2015


    Und falls wer die Zeit nicht hat, zumindest den Beitrag hier anschauen:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek…ideo/2373950/Reparationen


    Das ZDF hat auch einige Quellen zu den einzelnen Beiträgen veröffentlicht, wer sich weiter einlesen möchte:
    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/37830270/2/data.pdf

    rote3 : du schreibst davon, Griechenland hätte sich "erfolgreich den Weg in den Euro Raum erpresst" und willst das mit einem Vorgang belegen, über den du selber schreibst, dass es letztlich um Peanuts geht?
    Ich behaupte einfach mal, dass die damalige Bundesregierung auch ohne diesen "Erpressungsversuch" ihr OK gegeben hätte. Einfach deswegen, weil es politisch gewollt war.
    Selbst die Bild-"Zeitung" schreibt nichts von versuchter Erpressung: http://www.bild.de/politik/201…-kamen-14462666.bild.html und denen ist echt keine Schlagzeile zu dumm, mit der man Griechenland schlecht aussehen lassen kann.

    Griechenland hat dieses Mittel zum Zweck bereits erfolgreich benutzt, um sich 2003 den Weg in den €uro-Raum zu erpressen.


    Da das hier jetzt schon das zweite Mal auftaucht, wäre ich für einen Beleg für diese Behauptung dankbar.


    Rein völkerrechtlich, kein Staat kann einen Anderen zu Reparationen verurteilen


    Hab ich gestern in WDR5 was anderes, wesentlich differenzierteres, zu gehört.
    Kurzfassung: Es ist kompliziert und man muss z.B. zwischen den Ansprüchen von Privatpersonen, die der griechische Staat durchsetzt (worum es hier wohl geht) und den Ansprüchen des griechischen Staates selber unterscheiden. Und dann muss man schauen um welche Art Staatseigentum es geht, z.B. ob es für "hoheitliche Aufgaben" (was sehr schwammig ist) genutzt wird.