Beiträge von DerUhu

    Wirklich schrecklich, weiter verhandeln zu wollen. Direkt überall einzumarschieren, wenns nicht passt hat sich ja in der Vergangenheit schon gut bewährt.
    Wie kann dir die Uneinigkeit in diesem Forum eigentlich die vermeintliche Schwäche der EU zeigen? Die EU fährt doch einen gemeinsamen Kurs der Verhandlungen mit dem Druckmittel Sanktionen.


    PS: Dass Polizeikräfte geschossen haben ist doch ganz gut belegt, ob sie davon langfristig profitiert haben, war in dem Moment wahrscheinlich eher zweitrangig.


    Ein Hetzbeitrag, schön. Allein Formulierung und Wortwahl sind reißerisch und schlecht. Falsche Kausalketten werden in jedem zweiten Satz gebaut, halten aber offenbar noch nicht einmal für den Sprecher selbst stand und müssen deshalb ständig wiederholt werden. Insgesamt einer der schlechtesten "Journalistischen" Beiträge, den ich seit langem genießen durfte.
    Genau wie die angebliche Aussage der Ärztin, sie hätte aufgrund der Schusswunden auf die Scharfschützen schließen können. Sie wurde befragt und es stellte sich heraus, dass sie genau das Gegenteil sagte. Trotzdem wurde die Geschichte sofort (v.a. von den russischen Medien) aufgegriffen und als Beweis verkauft.


    Die deeskalierende Haltung Deutschlands begrüße ich persönlich sehr. Blinder Aktionismus und hirnloses Säbelrasseln kommt schon aus Russland und sicher bald auch wieder von jenseits des großen Teichs.

    Im ersten Bericht (HK) habe ich nichts finden können, was die Munition verantwortlich machte. Es wurde mit Munitionstypen anderer Länder (sowohl schadstoffarm als auch konventionell) geschossen und in fast allen Fällen die Anforderungen übererfüllt. Es wurden allerdings keine Waffen der BW, sondern vorhandene Waffen des Herstellers verwendet. Im Grunde genommen wird nur empfohlen, bei Entfernungen über 300m doch ein anderes Kaliber zu verwenden, was ja jetzt keine Überraschung ist.
    Der Bericht führt aber einige unzulässige Vergleiche heran (was teilweise sogar explizit ausgeführt wird), ist also eher eine Verteidigungsschrift, als eine wissenschaftliche Untersuchung. Evtl. geht der zweite Bericht ja konkreter auf die Probleme ein.


    Witzig fand ich aber, dass die gegengetesteten AK nach dem Einsatznahen Beschusszyklus/-rhythmus (150 Schuss) ohne Inkaufnahme von Verbrennungen kaum bedienbar waren.


    Hat jemand den 2. Bericht? Im o.a. Link ist ja nur eine Zusammenfassung beigefügt.

    Hmm, im November 2013 fand ein TechCamp in der Ukraine statt (PC/media Training von NGO Mitgliedern). Wenn es sich darauf bezieht, dann geht es in diesen Tagungen darum, die Menschen zu schulen und Voraussetzungen zu schaffen, NGOs (digital) zu vernetzen, damit sie das besser zeigen können, was sie vorher auch schon gemacht haben (z.B. zu Demonstrationen aufrufen, japanische Walfänger ärgern oder nackt mit irgendwelchen Sprüchen auf Veranstaltungen umherzuhüpfen). Die finden wohl in unterschiedlicher Qualität in einigen Ländern statt. Da werden afaik keine digitalen Partisanen ausgebildet.

    so, neue Grafikkarte (280x) ist eingebaut... und es ist spielbar. Auf großen Distanzen (3800m waren autoeingestellt) ist das schnelle Drehen um die eigene Achse zwar etwas schwammig/rucklig und ich bekomme laut der Anzeige immernoch nur 20 Frames/s (was aber ziemlich sicher nicht stimmt, wenn ich nicht, wie beim Test, mich auf den höchsten Berg Altis stelle und schnellen Rundumblick bei hoher Entfernungsdarstellung versuche). Ab jetzt limitiert meine CPU (die später mal orgendwann getauscht wird... mein System lebt so ständig im Wandel seit einiger Zeit) und ich muss noch ein paar Einstellungen reduzieren, die die CPU belasten, wenn ich mit 100 Sachen flüssig durch die Landschaft fahren will... aber ich kann endlich MP spielen, ohne die Bilder mitzeichnen zu können.

    Im Singleplayer gehts recht gut. Multiplayer ist schon ruckelig, fängt ein Tag-/Nachtwechsel an, wirds extrem. Das Problem haben auch wenige andere. BI meinte, dass das Problem nicht bei ihnen läge. Da der ganze Rest des Systems mäßig, die Graka aber deutlich ausgelastet ist, kann es evtl. helfen.
    Die Karte kommt zwar nicht nur wegen ArmA (das neue IL2 läuft zwar, aber schon eher grenzwertig). 1 GB Speicher kommen heute halt an ihre Grenzen.

    Ähhm, die Frau saß im Knast (eben wegen jenes (Ex-)Präsidenten). Viel mehr als Aufrufe hat sie da nicht machen können.
    Timoschenko wird sicher am ehesten von der EU und Russland akzeptiert (die Menschen entscheiden das ja eher formal). Russland kann dann weiter ohne Gesichtsverlust von der "Eurasischen Union" träumen und Einfluss durch die Gasgeschäfte behalten, während die EU keinen Pufferstaat an Russland abtreten muss.

    Dass das noch zu meinen Lebzeiten passiert? Jetzt kann man ja überlegen, die Einheiten erneut umzurüsten, damit die den auch mitführen können...


    Aber hübsch ist er ja.

    Ich mag mal freetrack in den Raum werfen. Zumindest für mich als Teilzeitstudent ist eine PS3-Eye-Kamera und ein paar LEDs deutlich günstiger, als das TrackIR. Wenn man sich nicht sicher ist, obs taugt, ists sicher auch mal eher nen Versuch wert...